Diplomlehrgang für Apothekerinnen und Apotheker

Ziel der Fortbildung

Wir verbinden traditionelles mit modernem Wissen

Traditionelle Heilmethoden, die zeitgemäß interpretiert und entweder als Ergänzung zur wissenschaftsbasierten Medizin oder zur Gesunderhaltung eingesetzt werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. 70 bis 80 % der Bevölkerung wünschen sich naturheilkundliche Methoden und sind verstärkt eigenverantwortlich in der Vorsorge und Unterstützung ärztlicher Therapien aktiv. Die individuelle und ganzheitliche Beratungskompetenz der Apotheken rückt gerade hier immer mehr in den Mittelpunkt. Nachdem die „Traditionelle Chinesische Medizin“ eine Vorreiterrolle übernommen hatte, besinnt man sich nun auf das wertvolle Wissen in europäischen Kulturen, das in der modernen TEM eine Brücke zwischen Tradition und Moderne findet: In der integrativen Pharmazie begegnen sich Menschen, Schulmedizin und Naturheilkunde mit dem Ziel, den Blick im Sinne eines ganzheitlichen Zugangs zu erweitern.

Zielgruppe

Interessiert an traditionellen Quellen der Heilkunst?

Dieser TEM-Diplomlehrgang ist speziell für Apothekerinnen und Apotheker, Pharmazeutinnen und Pharmazeuten sowie Pharmazeutische Kaufmännische Assistentinnen und Assistenten konzipiert.

Ihre Vorteile

Qualifizierte Zusatzleistungen für Ihre Kundinnen und Kunden

Die Einbeziehung der TEM in das Angebots- und Beratungsspektrum Ihrer Apotheke erweitert den Blick auf die Gesundheit des Menschen. Durch diese Fortbildung ist es Apothekerinnen und Apothekern ebenso wie Pharmazeutisch Kaufmännischen Assistentinnen und Assistenten möglich, in ihrer täglichen Arbeit in Ergänzung zur konventionellen Medizin TEM-Therapieoptionen und Heilmittel anzubieten, die einen zusätzlichen Weg einer möglichen Genesung, vielmehr zur Gesunderhaltung darstellen. Der ganzheitliche Ansatz der TEM wird von den Kundinnen und Kunden als Zusatzleistung im Sinne einer besonders ausführlichen, individuellen Beratung wahrgenommen.

Das Fortbildungskonzept

Die Dauer der Fortbildung ist mit rund 1 Jahr anberaumt und umfasst, aufgeteilt auf drei Module, insgesamt 10 Wochenenden sowie eine kurze Woche mit 4 Tagen.

Die Module sind an die speziellen Anforderungen in Apotheken ausgerichtet.

  • Modul 1: Vermittlung der Prinzipien und Denkweise der Traditionellen Europäischen Medizin. Auf die humoralen Prinzipien, die philosophischen Grundlagen, die Bedeutung der Lebensrhythmen und die Naturbetrachtung nach TEM wird eingegangen.
  • Modul 2: Aufbauend auf den erworbenen Kenntnissen werden Konstitutionen und Krankheitsbilder betrachtet und mit unserer modernen Denke in Verbindung gebracht. Neben der Arbeit an der Tara stehen Zubereitungen wie etwa emulgator- und konservierungsmittelfreie Salben und Cremen, verd. Phytotherapie und Nosoden sowie rechtliche Aspekte und die praktische Umsetzung des Erlernten im Fokus.
  • Modul 3: Zur Abrundung der Fortbildung wird der ganzheitliche Beratungsansatz gestärkt und erweitert. Add-On- Empfehlungen werden trainiert ebenso die an die Temperamente angepasste Kommunikation und das Auftreten als TEM-Apotheker*in und TEM-PKA. Ziel ist die Etablierung der TEM als Ressource und USP in der Apotheke.

Mit der absolvierten Fortbildung verfügt man daher nicht nur über das erforderliche theoretische Rüstzeug, sondern auch über die praktische Erfahrung, Kundinnen und Kunden umfassend, individuell und praxisorientiert beraten zu können.

Die begleitende Arbeit in Peergruppen unterstützt den Praxisansatz dieser Ausbildung und trägt dazu bei, das Erlernte bereits während der Ausbildung zu festigen und in den Berufsalltag zu integrieren.

Curriculum

  MODUL 1   Einführung in die TEM

Seminar 1.1 TEM – Wertvolle Ressource

26. bis 27. Oktober 2022

Vortragende: PD Dr. habil. Lic. Karl-Heinz Steinmetz

Schwerpunkte

  • Prinzipien der TEM: 4 Temperamente, 3 Spiritus, 6 Umweltfaktoren
  • Grundepochen der Medizingeschichte
  • Diagnostische Zugänge: Puls & Zunge
  • „Dem richtigen Patienten des richtige Kraut“ – personalisierte Phytotherapie

nähere Informationen

Seminar 1.2 Medizin-philosophische Prinzipien

23. bis 24. November 2022

Vortragender: Dr. med. univ. Martin Spinka

Schwerpunkte

  • Die 3 Denkmodelle der TEM
  • TEM – wo ist ihr Platz im schulmedizinischen System?
  • TEM im Jahreskreis

nähere Informationen

Seminar 1.3 Zyklen des Lebens

18. bis 19. Jänner 2023

Vortragende: Dieter Poik

Schwerpunkte

  • Die 5 Elemente aus der Sicht der TEM
  • Zyklen und Zusammenwirken der elementaren Lebenskräfte
  • Grundlegende Signaturen biologischer Zyklen
  • Biologische Kybernetik
  • Das Wirken der Lebenskräfte auf die menschliche Entwicklung

nähere Informationen

Seminar 1.4 Signaturenkunde

08. bis 09. Februar 2023

Vortragende: Mag.a pharm. Dr. Angelika Riffel

Schwerpunkte:

  • Was sind Signaturen und was sagen sie aus?
  • Wie erkenne ich die Zeichen und Signaturen insbesondere von Heilpflanzen?
  • Was bedeuten die einzelnen Signaturen einer Heilpflanze in Bezug auf Körper und Krankheit?
  • Wie werden Heilpflanzen Ihrer Signatur nach eingeteilt und welche Wirkung kann man daraus erkennen?

nähere Informationen

 MODUL 2   Therapiekonzepte in der TEM

Seminar 2.1 Konstitutionen und Therapiekonzepte

15. bis 16 März 2023

Vortragende: Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber-Baumgartner

Schwerpunkte

  • Konstitution als roter Faden des Krankheitsgeschehens
  • Bedeutung der Verdauung und Grundregulation nach Pischinger
  • „gesunde“ Krankheiten, „unsinnige“ Krankheiten
  • Therapieoptionen mit etwa Phyto-, Gemmo-, Oligo-, Lithotherapie

nähere Informationen

Seminar 2.2 Rezepturen und Rechtliches

18. bis 21. April 2023

Vortragende: Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber-Baumgartner, Mag.a pharm. Dr. Karin Rahman, RA Mag.a Dr. Maria-Luise Plank

Schwerpunkte

  • Salben und Cremen ohne Emulgatoren und synthet. Konservierungsmittel
  • Ölauszüge, naturheilkundliche Suppositorien, unterstützende Bio-Kosmetik
  • Moderne Schmutzapotheke- Nosoden, Weine, Glycerite

Schwerpunkte Recht

  • Allgemeine rechtliche Grundlagen für TEM-Apotheken
  • TEM Heil- und Hilfsmittel Verkehrsfähigkeit und andere Vorgaben
  • Apothekeneigene Marken und mögliche Bewerbung der Leistung sowie Produkte
  • Haftung und Risiko in Zusammenhang mit der TEM-Tätigkeit

nähere Informationen

Seminar 2.3 Krankheitsbilder und Therapiekonzepte

Termin: 24. bis 25. Mai 2023
Vortragende: Mag.a pharm. Dr. Angelika Riffel

Schwerpunkte:

  • Symptomorientierte TEM-Therapiekonzepte für typische Beschwerdebilder aus Kinderheilkunde
  • Frauenheilkunde, Bewegungsapparat, Organsysteme
  • Stoffwechsel, Allergien, Unverträglichkeiten

nähere Informationen

  MODUL 3    TEM als Chance

Seminar 3.1 Marketing für Ihre Apotheke

28.bis 29. Juni 2023

Vortragende: Mag.a rer. soc. oec. Alexandra Hackstock-Nail

Schwerpunkte

  • Was ist Marketing?
  • Marketing als strategisches Tool in einer neuen Zeit
  • Die wichtigsten Säulen des Marketings
  • TEM als USP und Chance
  • Marketing-Plan und Umsetzungsansätze

nähere Informationen

Seminar 3.2 Erfolgreiche Kommunikation und Beratung

02. bis 03. August 2023

Vortragende: Mag.a rer. soc. oec. Alexandra Hackstock-Nail, Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber Baumgartner

Schwerpunkte

  • Die wichtigsten Regeln erfolgreicher Kommunikation
  • Die Phasen des Verkaufs- bzw. Beratungsgespräches
  • Die 4 Temperamente in der Kommunikation – ein Modellvergleich
  • Fragetechnik und Argumentation
  • Beratungs- und Verkaufsgespräche in der Praxis

nähere Informationen

Seminar 3.3 TEM an der Tara

21. bis 22. September 2023

Vortragende: Mag.a pharm. Dina Theresia Rahman MSc (TCM), Mag. pharm. Alexander Ehrmann

Schwerpunkte

  • TEM als Chance für individuelle und maßgeschneiderte Begleitung
  • Von Akut bis hin zur TEM-spezifischen Therapiekonzeptentwicklung
  • Beispiele aus Apothekenalltag und Peergroups, Lösungsvorschläge und Rezepturen
  • Die Partnerschaft von Kund*innen und Mitarbeiter*innen
  • Praxis: Anwendung des erlernten Wissens

nähere Informationen

  ABSCHLUSS   Prüfung uns Abschluss

Prüfung und Abschluss

18. bis 19. Oktober 2023

Vorsitzende der Prüfung: Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber-Baumgartner, Mag.a pharm. Dr. Karin Rahman

Anforderungen

Für einen erfolgreichen Abschluss des Diplomlehrgangs gelten folgende Anforderungen:

  • 80% Anwesenheit in den Modulen
    Ergebnisbericht und Reflexion aus den Peergroups
  • Schriftliche Abschlussarbeit zu einem selbstgewählten Thema
  • Mündliche Abschlussprüfung

nähere Informationen

Optionale Seminare

Seminar O-01 Bitterstoffe, Stoffwechsel, Immunsystem
Inhalte folgen
Seminar O-02 Salutogenese
Inhalte folgen
Seminar O-03 Balneotherapie, Hydrotherapie und Wickel
Inhalte folgen
Seminar O-04 Alchymie und Spagyrik
Inhalte folgen
Seminar O-05 Mykotherapie und Aromatherapie
Inhalte folgen

Teilnahme mit Vorkenntnissen noch möglich

Sind Sie wissbegierig und interessiert und haben überdies schon das erforderliche Grundlagenwissen in der TEM? Gerne können Sie die Ausbildung verkürzt absolvieren! Treten Sie mit uns in Kontakt, wir informieren Sie gerne!

Bitte nehmen Sie mit der Lehrgangsleitung Kontakt auf unter: g.kerber-baumgartner@tem-fachverein.com

Anmeldung

TEM-Apothekenlehrgang für ApothekerInnen, PharmazeutInnen und Pharmazeutisch Kaufmännische AssistentInnen.

Um sich verbindlich für diese Lehrveranstaltung anzumelden, füllen Sie bitte das Online-Anmeldeformular aus. Sie erhalten eine Bestätigung in Form einer E-Mail Bestätigung.

Der Anmeldeschluss ist, sofern noch ein Platz frei ist, eine Woche vor Veranstaltungsbeginn. Voraussetzung für die Teilnahme an der Lehrveranstaltung ist für Pharmazeuten zumindest ein Abschluss des Bachelor of Science (Pharmazie), für PKAs ein erfolgreich absolvierter Lehrabschluss.

Da die Inhalte der Lehrveranstaltung aufeinander aufbauend unterrichtet werden, kann der TEM-Diplomlehrgang grundsätzlich nur als gesamte Fortbildung gebucht werden. Prinzipiell ist es daher nicht möglich, nur einzelne Seminare daraus zu absolvieren. Möchten Sie das Diplom „TEM Apotheker*in“, „TEM-PKA“ erhalten, so ist die Absolvierung der gesamten Fortbildung eine Grundvoraussetzung.

Die Lehrgangsleiterinnen behalten sich jedoch vor, Ausnahmeregelungen zu ermöglichen. Voraussetzung für eine Ausnahme sind nachweisbare Kenntnisse in der Traditionellen Europäischen Medizin. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die Lehrgangsleitung.

Details zu den Anmeldeformalitäten und Teilnahmebedingungen finden Sie in den AGBs.

Preise

  • Gesamtpreis pauschal: € 5.980,00
  • Frühbucherpreis pauschal: € 5.860,00 gültig bis 31. Juli 2022
  • Mitgliederpreis pauschal: € 5.620,00

Die Kosten der Lehrveranstaltungen sind bitte vor Kursbeginn zu bezahlen. Das Prüfungswochenende im Rahmen der Fortbildung ist bereits in den
Kosten des Lehrgangs inkludiert. Kosten für Verpflegung und Übernachtung sind in den Kursgebühren nicht enthalten.

Der TEM-Fachverein ist ein gemeinnütziger Verein und ist daher umsatzsteuerbefreit. Bezahlung auf Raten ist auf Anfrage möglich, bitte wenden Sie sich dafür an die Lehrgangsleitung oder die Organisation.

Die detaillierten Anmelde- und Storno Bedingungen entnehmen Sie bitte den AGBs.

Seminarzeiten

An den 2-tägigen Seminaren:

  • Mi. 10.00 bis 19.00 Uhr
  • Do. 09.00 bis 18.00 Uhr

In der 4-Tage Woche:

  • Di. 10.00 bis 19.00 Uhr
  • Mi. bis Fr. 09.00 bis 18.00 Uhr

Eine Übungseinheit beträgt 45 Minuten. In der Regel werden nach 2 UE immer Pausen gemacht. Das genaue Procedere wird vom Vortragenden vor jedem Seminar besprochen, die Mittagspause beträgt in der Regel 60 Minuten.

Seminar-Orte

  • Spes Hotel & Seminare, Spes GmbH, Panoramaweg 1 4553 Schlierbach, www.spes.co.at

Abschluss

Für einen erfolgreichen Abschluss des 2-jährigen Diplomlehrgangs gelten
folgende Anforderungen:

  • 80% Anwesenheit in den Modulen
  • Ergebnisbericht und Reflexion aus den Qualitätszirkeln
  • Schriftliche Abschlussarbeit zu einem selbstgewählten Thema
  • Mündliche Abschlussprüfung

Die positiv absolvierte, mündliche Abschlussprüfung ist Voraussetzung für die Erlangung des TEM-Apotheker+in bzw. TEM-PKA.

Die Abnahme der Prüfung findet durch die Lehrgangsleiter Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber-Baumgartner und Mag.a pharm. Dr. Karin Rahman sowie einem ausgewählten Team an Referentinnen und Referenten statt.

Lehrgangsleitung

Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber-Baumgartner
Bei Fragen zu Inhalten des Diplomlehrgangs wenden Sie sich bitte gerne an Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber-Baumgartner, Mitglied des TEM-Fachverein.
Mail: g.kerber-baumgartner@tem-fachverein.com

Mag.a pharm. Dr. Karin Rahman
Bei Fragen zu Inhalten des Diplomlehrgangs wenden Sie sich bitte gerne an Mag.a pharm. Dr. Karin Rahman, Vorstandsmitglied des TEM-Fachverein.
Mail: k.rahman@tem-fachverein.com

Organisation

Mag.a Daniela Agnes Fuchs
Mail: office@tem-fachverein.com

Mag.a Alexandra Hackstock-Nail
Mail: a.hackstock-nail@tem-fachverein.com

Referentinnen und Referenten

Mag. pharm. Alexander Ehrmann
Apotheker, Spezialisierung auf TEM, Naturheilkunde in Kosmetik
und Ernährung
Mag.a rer. soz. oec. Alexandra Hackstock-Nail
Marketingexpertin, PKA, Referentin, TEM Akademie-Absolventin
Mag.a pharm. Dr. rer. nat. Gabriele Kerber-Baumgartner
Pharmazeutin, dipl. TEM-Praktikerin und Referentin

Dr. jur. Maria-Luise Plank
Rechtsanwältin für Pharmarecht, Medizinrecht, Gewerblicher Rechtsschutz

Dieter Poik
Naturpraktiker, Leiter der Ausbildung zum/r NaturpraktikerIn nach
der TEM, Referent, Autor
Mag.a pharm. Dina Rahman MSc
Apothekerin, Spezialisierung auf TCM und TEM, Referentin
Mag.a pharm. Dr. Karin Rahman
Kultur- und Sozialanthropologin, Referentin für Ethik und Anthropologie
Mag.a pharm. Dr. Angelika Riffel
Pharmazeutin, Referentin und Buchautorin für TEM
Dr. med. univ. Martin Spinka
Arzt für Allgemeinmedizin, Spezialist für TEM Naturheilkunde, Herzratenvariabilität, Referent
PD Dr. habil. Lic. Karl-Heinz Steinmetz
Healthcare Manager, Medizinhistoriker, Referent, Autor