BLOG März 2022
Frühling – Das Temperament des Sanguinikers

Optimistisch und aufgeschlossen geht der Sanguiniker – als eines der vier Basis-Temperamente der TEM – durch die Welt. Durch seine heitere Lebensauffassung, offene und kommunikative Art schafft er es fortwährend andere Menschen zu neuen Aktivitäten zu begeistern.

Sportlich erfreut er sich an sozialen Interaktionen und ist ein absoluter Teamplayer. Ballsportarten sowie Turnen stehen bei ihm hoch im Kurs. Das Leben wird in vollen Zügen genossen – mit viel Energie und Leichtigkeit.
Dieser „luftige“ Konstitutionstyp hat es gerne kühl, weswegen er in der TEM mittels spezifischer Anwendung am besten mit kühlen Brust-Herz-Wickeln oder Tee mit Schafgarbe & Eisenkraut behandelt werden sollte.

Zu den gesundheitlichen Schwachstellen zählen schlechte Blutwerte (Blutzucker, Cholesterin, Harn) sowie Leber und Bauchspeicheldrüse. Lungenprobleme, Asthma aber auch Osteoporose, diverse Entzündungen und Nasenbluten treten bei diesem Temperament recht häufig auf.

Beim Sanguiniker dominiert der Saft Blut vor allem mit Feuchtigkeit und Wärme. Durch den oft übermäßigen Bewegungsdrang leiden die Gelenke, hier kann die entzündungshemmende und schmerzstillende Weidenrinde großartig unterstützen. Durch ihre kühlende Wirkung kann sie auch überschießende Hitze dämpfen und wird somit zusätzlich bei Fieber eingesetzt. Zinnkraut stärkt das Bindegewebe und unterstützt gemeinsam mit der Schafgarbe die Gefäße.

Das charakteristische Element des Sanguinikers ist die Luft, daher sollte besonderes Augenmerk auf die Lungengesundheit gelegt werden. Spitzwegerich kann bei Lungenproblemen reizlindernd wirken, auch Brombeere wirkt regenerierend auf das Lungengewebe. Befeuchtende Pflanzen wie Eibisch schützen zusätzlich die Schleimhäute.

Die Verdauung des Sanguinikers ist an sich unproblematisch, kann aber bei übermäßiger Völlerei aus dem Ruder geraten. Hier helfen die erwärmende Engelwurz und Kalmus, alles wieder ins Lot zu bringen. Rosmarin und die Brennnessel wiederum fördern die Bildung von Sanguis.

Pflanzen wie Frauenmantel, Blutwurz, Kamille, Eisenkraut, Schafgarbe und Lavendel sind effektive Hilfsmittel im Krankheitsfall, während man beim Essen mit Zutaten wie Brombeeren, Hirse, Linsen, Mangold, Roggen und Löwenzahn gute Ergebnisse erzielt.

Kneipp‘sche Wechselbäder tun dem Kreislauf und der Seele des Sanguinikers gut.

<a href="https://www.tem-fachverein.com" target="_blank">TEM-Fachverein</a>

TEM-Fachverein

Blogtext © TEM-Fachverein, www.tem-fachverein.com