Modul 1: Einführung in die TEM

Seminar 1.3 Zyklen des Lebens – Steuerungssysteme im Lebendigen

18. bis 19. Jänner 2023

Vortragender:

Dieter Poik

Schwerpunkte

  • Die 5 Elemente aus der Sicht der TEM
  • Zyklen und Zusammenwirken der elementaren Lebenskräfte
  • Grundlegende Signaturen biologischer Zyklen
  • Biologische Kybernetik
  • Das Wirken der Lebenskräfte auf die menschliche Entwicklung
In der gegenwärtigen Medizin wird der Mensch auf Grundlage von Biophysik und Biochemie aufgefasst. Die an ihm zu beobachtenden pathologischen Erscheinungen werden damit zu „Fehlern“ einer, wenn auch komplexen, doch letztendlich rein materialistisch zu erfassenden „Maschine“, die mit Hilfe chemischer (selbst die evidenzbasierte Phytotherapie geht in erster Linie von der chemischen Wirksamkeit pflanzlicher Inhaltsstoffe auf die menschliche Biochemie aus) oder physikalischer Anwendungen. Das Verständnis der Lebenskräfte, welche unter anderem die Körperphysiologie bewirken, wurde reduziert auf physikalische Grundkräfte, die in den Stoffen des Körpers selbst ihren Ursprung hätten, so der axiomatische Ansatz.

In diesen zwei Tagen geht es darum, dieses Bild zu erweitern. Dass wir als Menschen Körper haben, in welchen chemische und physikalische Kräfte wirksam sind, sei dabei unbestritten, doch was diese Körper lebendig macht und am Leben erhält, kommt nicht von diesen. Sie sind nur die Kräfte des „toten“ Stoffes.

Wir werden uns damit auseinandersetzen, was die Kräfte des Lebendigen sind, die ins Tote, ins rein Materielle hinein wirken und es zu etwas organisieren, das wir dann als biologisch, das heißt am Leben befindlich seiend kategorisieren und den unserem Bewusstsein zugänglichen Teil davon auch tatsächlich ERLEBEN.

Durch den physischen Körper hindurch wirkend, bilden die elementaren Lebenskräfte einen weiteren Körper, den so genannten Bildekräfte- oder Ätherleib, der den physischen Leib in einem permanenten Stoffwechselgeschehen konstituiert und in einem fortwährenden Entwicklungs- und Anpassungsprozess umgestaltet. Dabei ist das Entwicklungsmoment darin vor allem während der ersten 21 Lebensjahre augenfällig, tritt danach jedoch in den Hintergrund und wird zum allergrößten Teil in homöostatischen und vegetativen Regelkreisen wirksam, die das innerkörperliche Ökosystem in permanenten zyklisch dynamischen, salutogenetisch orientierten Regulationsprozessen hält.

Die prozessorientierten Rahmenbedingungen für diese Lebenskräfte werden in der Organisation der 5 Elemente, welche für die 5 elementaren Lebenskräfte stehen, die einander in Kreisläufen unterschiedlicher Dauer (Tages-, Monats, Jahres, Lebenszyklus) durch Transformation gegenseitig hervorbringen und sich gegenseitig kontrollieren, verständlich gemacht.

Sich in dieses Organigramm zu vertiefen, bedeutet das verstehen zu lernen, was abseits von Physik und Chemie des menschlichen Körpers, das eigentlich Lebendige ausmacht, das selbigen hervorbringt, durchdringt und durch die Spanne einer Lebenszeit trägt.

Termin: 18. bis 19. Jänner 2023

Vortragender: Dieter Poik

Seminar: 16 UE

Kurszeiten: Mittwoch: 10.00 – 19.00 Uhr, Donnerstag: 09.00 – 18.00 Uhr

Ort: Spes Hotel & Seminare, Spes GmbH, Panoramaweg 1, 4553 Schlierbach, www.spes.co.at

Kosten des Seminars: 520,00 €

Hotelpauschale: VP|EZ 190,00 €

Es wird automatisch ein EZ für Sie im Hotel Spes reserviert! Sollten Sie kein Zimmer benötigen bzw. andere An-/Abreise oder Belegungswünsche haben, kontaktieren Sie bitte Mag.a Alexandra Hackstock-Nail unter a.hackstock-nail@tem-fachverein.com.

Schwerpunkte

  • Die 5 Elemente aus der Sicht der TEM
  • Zyklen und Zusammenwirken der elementaren Lebenskräfte
  • Grundlegende Signaturen biologischer Zyklen
  • Biologische Kybernetik
  • Das Wirken der Lebenskräfte auf die menschliche Entwicklung

Vortragender

Dieter Poik