BLOG August 2021
Die Organpflege im Jahreskreis

August – Löwe – Sonne

Die Löwe-Tage vom 22. Juli bis 23. August werden auf der nördlichen Halbkugel oft von der heißesten Zeit des Jahres beherrscht. Auch die Tagesqualität ist trocken-feurig. Daher ist es wichtig, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um eine Austrocknung zu verhindern. Durch die sommerliche Hitze kommen stürmische Gewitter auf, die den Kreislauf mehr belasten. Schlaflose Nächte oder Herzbeschwerden häufen sich in dieser Zeit. Da ist es am besten, sich körperlich nicht groß anzustrengen.

In südlicheren Regionen gehört es zur natürlichen Tagesordnung, dass in die Mittagszeit und in die heißeste Zeit im Jahr eine „Siesta“ eingelegt wird. Dafür ist das Nachtleben umso lebendiger.

Auf der Gefühlsebene „schlägt“ das Herz der Frau anders als das des Mannes! Beide dienen damit der Vielfalt der Liebe. Das macht es ja gerade so spannend, was zwischen ihnen so alles in die Liebe gelegt werden kann und wird. Und zur Transformation in das Weltenherz erarbeitet werden darf.

Astrologisch wie astronomisch befinden wir uns gerade jetzt in einer dieser prägenden Zeiten, die unsere Wahrnehmung, das Bewusstsein oder -werden stark in Anspruch nimmt: „True Love is Born from Understanding“. Mitgefühl kann nicht heißen: „Du musst das machen, was ich mache.“ Verstehen heißt, in Respekt die Haltung oder Meinung eines Gegenübers sein lassen zu können.

In der chinesischen Tradition des Nei Ching wird das Herz wie folgt beschrieben:“ Das Herz gleicht dem Minister des Fürsten, der sich durch Einsicht und Verständnis auszeichnet.“ Und: “Der Mensch bringt täglich sein Haar in Ordnung. Warum nicht auch sein Herz“? Wenn wir denn nun unser eigener Minister und Fürst ganz innendrin sind, ist das Einsehen, was das Herz mitteilen will, auf es zu hören, besonders wertvoll. Dann „sieht“ man mit dem Herzen besser.

Das Herz birgt die Kraft der allumfassenden, bedingungslosen Liebe. Sie will im Leben eines Menschen, der sich aus reiner Liebe auf den Weg zur Erde macht, aus dem Vergessen wiedererwecken werden und strahlen. Die ursprüngliche Information wird uns als Geschenk mitgegeben. Sehnsüchtig wollen wir lieben und wiedergeliebt werden. Das ist nicht immer ganz einfach. Das Herz jedoch hält diese Urinformation wach und aufrecht. Es gibt zwar herzloses Benehmen, Herzlosigkeit aber nicht. Wahre Liebe verzeiht, erlöst, befreit von uralten Lasten. Transformiert. Der Weg zu sich selbst mag der steinigste und schwierigste sein. Dass er nicht gelingen könnte, unmöglich sei, steht aber nirgends geschrieben, außer der Mensch selbst schreibt ihn sich ein.

Alles dreht sich um Liebe. Es ist ein besonderes Gefühl, wenn „einem das Herz aufgeht“. Da braucht es keine Worte, und die Freudentränen sind ein echtes Zeichen der Berührtheit.

Die Sonne ist der Planet des Löwen. Ohne ihr Licht und die Wärme gäbe es auch kein Leben auf der Erde. Sie spiegelt sich mit ihrem ewigen Feuer in Herzenswärme, Verständnis, leuchtenden Augen, Freude, Glücklichsein wider. Das Metall Gold wird seit Urzeiten mit Sonne, Herz, Reinheit, Erleuchtung, Reichtum und Ganzheit gleichgesetzt. Goldpräparate sind Herzmittel, die helfen, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Galenos führte Schlangenmedizin in Europa ein. Zubereitungen aus Schlangengift als Blut-, Herz- und Nervenmittel haben sich sehr bewährt. Aber auch Heilpflanzen, die mit Goldlösung gegossen werden, übertragen diese heilende Kraft.

Was meint das gekränkte, verletzte Herz, wenn es sich ausdrücken will, verstanden werden will, nach Heilung sucht? „Es bricht mir schon lange das Herz…“, ist z.B. eine Aussage bei allgemeinen Herzproblemen. Ein sich hinschleppendes Thema bewirkt Bluthochdruck, wenn eine Lösung nur schwer möglich ist. Ein zu niedriger Blutdruck empfindet „all die Mühe“ umsonst. Eine Anämie folgt der geistigen Einladung wie etwa: „Die Zweifel sind berechtigt, mein Pessimismus hat recht“. Gicht empfindet patriarchalische Herr-Sklave-Beziehungen nach, wobei das Elitedenken einer heutigen Zeitqualität entsprechen mag: „Ich bin hier der Chef und alle tun ausnahmslos was ich sage“.

Das Herz schlägt ununterbrochen in Rhythmus und Schwingung. Es arbeitet unentwegt und hält die gesamten Funktionen des Körpers in Schuss.

Erfahrene Herzchirurgen berichten, dass wenn sie während einer Operation zu nahe an einen bestimmten linken oberen Punkt im Herzen kommen, der Patient sterben kann. Da gibt es also auch einen Punkt im Herzen, einen Funken, der auf mechanische Eingriffe äußerst empfindlich reagiert. Dabei dürfte es sich um eine hohe Dichte von Elektronen handeln („Funke, der uns unsterblich macht“, Ursula Seiler).

Löwe Tage eignen sich sehr gut für das Sammeln von Heilpflanzen, die verschiedensten Herzleiden entgegenwirken. Weißdorn-Präparate (Crategus oxyacantha) aus Blüten, Knospen und Blättern z.B. können über längere Zeit eingenommen werden. Sie helfen bei Herzschwäche, Kreislaufstörungen und dem Altersherz. Herzgespann (Leonurus cardiaca) beruhigt ein ängstliches oder gestresstes Herz, der Herzwein mit Fenchel-Galgant-Tabletten aus der Hildegardmedizin reguliert und kräftigt es. Die Farbe Grün bis Rosa, eine Herz-Kreislauf stimulierende Massage mit ätherischem Lavendelöl oder eine Herzkompresse mit Arnikaessenz kann bei vielen Beschwerden Linderung bringen.

Du darfst nicht warten,
bis Gott zu dir geht
Und sagt: Ich bin.
Ein Gott, der seine
Stärke eingesteht,
Hat keinen Sinn.
Du musst wissen,
dass dich Gott durchweht
Seit Anbeginn,
Und wenn dein Herz dir glüht
und nichts verrät,
Dann schafft er darin.
Rainer Maria Rilke

Judith Wieser

Judith Wieser

Text und Bild zur Verfügung gestellt: Judith Wieser, www.judithwieser.com