Netzwerk für Traditionelle Europäische Medizin

Wir bilden ein Netzwerk von ExpertInnen und InteressentInnen rund um TEM
Der TEM-Fachverein versteht sich als Netzwerk, Impulsgeber und Ausbildungsstelle für Traditionelle Europäische Medizin. Ziel des Vereins ist es, all jene Institutionen und Menschen zusammenzuführen und zu fördern, für die Traditionelle Europäische Medizin, kurz TEM, eine bedeutende Rolle in ihrem Schaffen darstellt.

Unsere Schwerpunkte
Ganz im Sinne der ganzheitlichen Gesundheitsbetrachtung, die der TEM zugrunde liegt, bietet unser Fachverein TEM-Interessierten die Möglichkeit, tiefer in die Materie einzudringen, TEM integrativ in ihre Arbeit einzubringen und sich untereinander stärker zu vernetzen, um Wissen und Erfahrungen auszutauschen:

  • Vermittlung von TEM-spezifischen Wissen abgestimmt auf all jene Berufsgruppen, die TEM vielseitig einsetzen: ÄrztInnen, PharmazeutInnen, TherapeutInnen, DrogistInnen, Kurhäuser und Gesundheitszentren. Auch Laien, die im Sinne der Selbstfürsorge, Interesse an der TEM haben, finden bei uns unterstützende Informationen.
  • Vernetzung von TEM-Interessierten aus der medizinisch-praktischen Anwendung ebenso wie aus der Erzeugung hochwertiger TEM-Produkte und TEM-bezogene Ausbildungsstätten. Ganz im Sinne dieser Vernetzungen sind wir selbst offen für Kooperationen, die uns dabei unterstützen, die TEM zu stärken und das wertvolle Wissen um die Traditionelle Europäische Medizin in die Welt hinaustragen.

Unsere Projekte und Leistungen haben wir demnach zu folgendem Leistungspaket zusammengeschnürt:

Leistungen für alle Interessierten

  1. Basisinformationen zu allen Aspekten der TEM
  2. Stärkung des Bekanntheitsgrades und des Wissens über den
    Nutzen der TEM
  3. Stärkung der TEM durch gezielte Maßnahmen und Kommunikationsarbeit
  4. Informationen zu berufsspezifischen TEM-Bildungsangeboten,
    Tagungen und Symposien.

Zusatzleistungen für Mitglieder

  1. Vernetzung der Mitglieder untereinander
  2. Ermäßigungen bei berufsspezifischen TEM-Bildungsangeboten
  3. Nutzung unserer Kanäle wie etwa Webseite und Newsletter, um das eigene Angebot zu kommunizieren
  4. Listung Ihrer Kontaktdaten auf unserer Plattform als TEM ExpertInnen oder TEM-Interessierte – so werden sie besser gefunden.
  5. Ermäßigungen bei TEM-spezifischen Tagungen und Symposien
  6. Ermäßigungen bei Aktivitäten des Fachvereins und bei manchen Mitgliedern
  7. Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit
  8. Forschungs- und Wissenschaftsservice

Blog

Bertram (Anacyclus pyrethrum Linné)

Bertram (Anacyclus pyrethrum Linné)

Bertram gilt in der HVB-Heilkunde als Universalheilmittel. Die pulverisierte Wurzel kann praktisch in jeder Mahlzeit in kleinen Mengen eingenommen werden. Hauptbestandteile sind 42 verschiedene ÄÖ wie Mono- und Sesquiterpene mit bis zu ca. 20% Campher, Cineol, Pinen und Caryophylen. Diese wirken sowohl antiviral, antibakteriell, antimykotisch und entzündungshemmend als auch antiseptisch, desinfizierend.

mehr lesen
Gemmotherapie – Knospen in der Naturheilkunde

Gemmotherapie – Knospen in der Naturheilkunde

In der Gemmotherapie wird das Kostbarste und Lebendigste jeder Pflanze verwendet, um es den Menschen zur Verfügung stellen zu können: die Knospen und andere Pflanzengewebe, die sich in hoher Zellteilungsaktivität befinden. Das lateinische Wort „gemma“ bedeutet „Knospe“ aber auch „Edelstein“, „Juwel“. In Knospen ist demnach das Edelste der Pflanze enthalten – ihr Lebensplan.

mehr lesen
Bertram (Anacyclus pyrethrum Linné)

Bertram (Anacyclus pyrethrum Linné)

Bertram gilt in der HVB-Heilkunde als Universalheilmittel. Die pulverisierte Wurzel kann praktisch in jeder Mahlzeit in kleinen Mengen eingenommen werden. Hauptbestandteile sind 42 verschiedene ÄÖ wie Mono- und Sesquiterpene mit bis zu ca. 20% Campher, Cineol, Pinen und Caryophylen. Diese wirken sowohl antiviral, antibakteriell, antimykotisch und entzündungshemmend als auch antiseptisch, desinfizierend.

mehr lesen
Gemmotherapie – Knospen in der Naturheilkunde

Gemmotherapie – Knospen in der Naturheilkunde

In der Gemmotherapie wird das Kostbarste und Lebendigste jeder Pflanze verwendet, um es den Menschen zur Verfügung stellen zu können: die Knospen und andere Pflanzengewebe, die sich in hoher Zellteilungsaktivität befinden. Das lateinische Wort „gemma“ bedeutet „Knospe“ aber auch „Edelstein“, „Juwel“. In Knospen ist demnach das Edelste der Pflanze enthalten – ihr Lebensplan.

mehr lesen

TEM-Aktuelles Fachverein und Mitglieder

Heilsteine und ihre Wirkungen – Edelsteine im Licht ihrer inneren Zusammensetzung

26. Januar 2023 – 29. Januar 2023

Veranstalter: Franca Bauer, www.franca-bauer.de

Ort: Präsenzseminar im Odenwald, ebenso als Online – Seminar möglich

Seminarzeiten: Donnerstag, 14.00 Uhr bis Sonntag, 15.00 Uhr.

Kosten: € 425,00 zzgl. Übernachtung/Verpflegung

Anmeldung: francabauer@cairn-elen.de

Nahrhafte Landschaft

Über die Praxis von Nutzpflanzen aus der Speisekammer der Natur

ab 18.2.2023

Veranstalter: Verein Ghorta (Verein zur Erhaltung und Gestaltung des umhegten Raumes), www.sterntaler-mattsee.at

Seminarleiter: Dipl. Ing. Michael Machatschek

Seminarorte: In Mattsee, Umgebung und ein Almwochenende

Kontakt und Anmeldung: Daniela Fellner 0664 4157133/ post@sterntaler-mattsee.at

Alle Termine in einer fixen Gruppe und so nur zusammen buchbar.

Sind Sie wissbegierig und interessiert und haben überdies schon das erforderliche Grundlagenwissen in der TEM? Gerne können Sie die Ausbildung verkürzt absolvieren! Treten Sie mit uns in Kontakt, wir informieren Sie gerne!

Im Sinne der Vernetzung unserer Mitglieder untereinander, wollen wir Ihnen gerne unsere Mitglieder in der Art eines TEM-Steckbriefs, vorstellen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen, und freuen uns, wenn Sie sich untereinander weiter vernetzen.

Aktuelle Vorstellung:
Michael und Daniela Fellner

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

„Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein.“

Dr. med. Gerhard Kögler

„Traditionelle Medizin“ ist weltweit eine Möglichkeit, in einer zusammenwachsenden Welt Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, in der konventionelle und traditionelle Medizin zusammenwirken. Als Mitglied und Vorstandsmitglied dieses Vereins, möchte ich diesen Prozess unterstützen.“