zur Übersicht Vorstellung eines Mitglieds

Marta Pöhl

Marta Pöhl

Über mich:

Marta Pöhl, verheiratet mit Hannes, Sohn Nils
Inhaberin Pöhl Buchhaltungsbüro, Dipl. Bilanzbuchhalterin, Dipl. Kräuterpraktikerin

Mein persönlicher Spruch:

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert – Goethe

Mein Weg in die bzw. mit der TEM:

Wann bin ich mit TEM in Berührung gekommen:
Bereits als kleines Kind habe ich Kräuterblumenbilder in der Erde gelegt und diese mit einem flachen Glasscherbenstück abgedeckt – so entstanden zauberhafte kleine Blumenfenster. Geboren und aufgewachsen in einem slawischen Land in einfachen Verhältnissen war und ist die Berührung meiner Seele mit der Welt der Pflanzen für meinen Lebensweg unabdingbar.

Warum liegt mir die TEM am Herzen:
Die Heilkunst der Traditionellen Europäischen Medizin ist eine Quelle der Weisheit und dient der Entwicklung des Menschseins.

Warum dieser Weg:
Altes mit Neuem verbinden ist essenziell, um Wachstum zu ermöglichen. Das Fundament unserer täglichen Arbeit sind die Pflanzen und dieses Wissen gilt es respektvoll zu vertiefen mit Hilfe der modernen Wissenschaft und der Seele als Überlieferung.

Was gibt es da alles aus Sicht der TEM:
Die Möglichkeiten sind in der heutigen Zeit vielfältiger denn je. Durch Social Media ist der Zugang zu seltenen Rohstoffen und Rezepten geöffnet und die rasche Entwicklung in der Forschung verblüfft uns täglich. Hier gilt es das Echte zu erkennen. Sein statt Schein.

Fortbildungen, weiterer Lebensweg mit der TEM:
Das Gebiet der Traditionellen Europäischen Medizin ist unerschöpflich und wir Menschen haben gerade Mal einen kleinen Einblick gewonnen. Das Lernen hört nie auf. Auf meinen Weg durfte ich stets von klugen Mentoren lernen, die meine Eigenständigkeit unterstützt haben und ihr Wissen an mich weitergaben. Dafür bin ich tief dankbar.

Persönliche/berufliche Erfahrungen mit der TEM:
Unserem inneren Kompass folgend entsteht gerade das Projekt E.IR welches mein Mann und ich gemeinsam ins Leben rufen. Alles dreht sich um Pflanzen und Holz. Seid gespannt.

Mein Herzenswunsch für die Menschen

Haltet Euer Herz jung – in jedem Alter.

Text zur Verfügung gestellt von Marta Pöhl, Fotos © www.artcoredesign.at

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

"Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein."

Dr.med.Gerhard Kögler

"Traditionelle Medizin weltweit ist eine Möglichkeit, in einer Welt, die zusammenwächst, Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, konventionelle Medizin zusammen mit traditioneller Medizin. Dieser Verein, bei dem ich Mitglied bin, soll diesen Prozess unterstützen."