zur Übersicht Vorstellung eines Mitglieds

Friedemann Garvelmann

Über mich:

Friedemann Garvelmann, geb. 1956 – Heilpraktiker auf der Basis der TEN / TEM mit Herz und Seele.

Ich bin Vater eines Sohnes und zweier Töchter mit aktuell sechs Enkeln.

Mit meiner Partnerin Monika lebe ich am Hochrhein, direkt an der deutsch-schweizerischen Grenze. Dort habe ich von 1985 bis 2016 in meiner Naturheilpraxis mit Menschen gearbeitet, die meine Hilfe suchten. Parallel dazu bin ich seit fast 30 Jahren in der Aus- und Weiterbildung in traditioneller Naturheilkunde im gesamten deutschsprachigen Raum engagiert, mit den Kernthemen Humoral- und Konstitutionsmedizin und mit der Augen- bzw. Irisdiagnostik als methodischer Basis.

Nachdem mein Körper mir 2014/15 unmissverständlich gezeigt hatte, dass die Mehrfachbelastung nicht auf Dauer weitergehen konnte, habe ich Ende 2016 meine Praxistätigkeit beendet. Seither gebe ich das, was ich für, durch und mit meinen Patient*innen lernen durfte, voller Begeisterung an Therapeut*innen, Ärzt*innen und andere Menschen weiter, die auch irgendwann vom (glücklicherweise unheilbaren) Virus der systemischen und der Individualität gerecht werdenden Heilkunst „nach den Gesetzen und mit den Mitteln der Natur“ infiziert wurden. In Österreich etwa an der TEM-Akademie. In Kooperation mit Kolleg*innen aus der Schweiz sind im Laufe der vergangenen Jahre die Fachbücher entstanden, die inzwischen zur Basisliteratur der TEN / TEM geworden sind. Aufzählung weiter unten. Weiteres ist in der Pipeline….

Meine persönlichen Sprüche:

"Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen". "Der Untergang der Menschheit war besiegelt, als man in der Medizin begann, 'Standardisierung' als Qualitätsmerkmal zu interpretieren..."

Mein Weg mit und in der TEM:

Mein wichtigster Mentor war der Münchner Heilpraktiker Joachim Broy (1921-2003) – den ich als größten Humoralmediziner des 20. Jahrhunderts sehe. Ich durfte ihn als Lehrer in meiner Heilpraktiker-Ausbildung kennenlernen und seine jährlich zwei Mal stattfindende "Studientage für Traditionelle Naturheilkunde" in St. Gilgen am Wolfgangsee waren die Initiationen zu meinem naturheilkundlichen Lebensweg. Auf diesem wurde mir aber sehr bald klar, dass Heilkunde niemals dogmatisch an alten Quellen kleben darf, sondern von denen, die sie praktizieren, ständig hinterfragt, weiterentwickelt, und mit 'modernem' Wissen verknüpft werden muss – eine meiner Lebensaufgaben, die ich mir nie aktiv gesucht, die mich aber gefunden haben...

Mein Herzenswunsch für die Menschen

Folge niemals unreflektiert dem Mainstream, sondern benutze Dein eigenes Gehirn und trau' Dich, dem zu folgen, was Dein Bauch und Herz Dir sagt.

Meine Bücher (als Autor oder Koautor):

  • "Naturheilkunde für Kinder", AT-Verlag
  • "Grundlagen der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde TEN", Bacopa-Verlag
  • "Humoralmedizinische Praxis" Band 1 und 2, Bacopa-Verlag Band 1: Arbeitsgrundlagen der TEN; Band 2: Arzneitherapie
  • "Konstitutionsmedizin", Bacopa-Verlag
  • Diverse Wand- und A4-Tafeln zur Humoralmedizin und konstitutionsorientierten Irisdiagnostik im Bacopa-Verlag
  • In Kürze (?) erscheint: "Ab- und Ausleitung in der Humoralmedizin", Bacopa-Verlag

Text und Foto zur Verfügung gestellt: Friedemann Garvelmann, www.humores.org

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

"Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein."

Dr.med.Gerhard Kögler

"Traditionelle Medizin weltweit ist eine Möglichkeit, in einer Welt, die zusammenwächst, Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, konventionelle Medizin zusammen mit traditioneller Medizin. Dieser Verein, bei dem ich Mitglied bin, soll diesen Prozess unterstützen."