zur ÜbersichtTEM Gesundheits-Blog

Jeder Person das richtige Kraut – Thymian oder Eibisch?

Die TEM sagt, Thymian sei wie „loderndes Pflanzenfeuer“. Und das Spiel mit dem Feuer will gelernt sein, denn Thymian ist nicht immer das richtige Kraut, wenn man Probleme mit den Bronchien hat.

Die Therapie mit Heilpflanzen wird oft vorschnell mit der TEM in Verbindung gebracht, was allerdings nicht ganz korrekt ist: Die TEM beginnt erst dort, wo der richtigen Person das richtige Kraut verordnet wird. Die TEM kennt nämlich keine „Einheitstherapie“ für einen „Einheitspatienten“. Hierzu ein konkretes Beispiel!

Thymian bei feucht-kalter Bronchitis

Thymian ist eine Heilpflanze, die allseits bekannt ist. Im Internet wird er auf unzähligen Webseiten als Tee oder Zubereitung bei Bronchitis empfohlen. Neueste Studien haben in der Tat gezeigt, dass Thymian bronchopulmonal wirksam ist. Allerdings passt er nicht für jeden zu jederzeit: Thymian wird in den klassischen Schriften der TEM als „sehr wärmend und trocknend“ klassifiziert – er ist quasi die Hitze und Trockenheit des Sommers in Form eines Heilkrauts. Von daher erklärt sich, warum Thymian gegen die kalte, schleimig-feuchte Bronchitis so wirksam ist. Bei einer heiß-trockenen Bronchitis hingegen, womöglich mit Fieber und trockenen Reizhusten, ist Thymian kontraindiziert. Hier liegt man mit dem kühlenden Spitzwegerich oder dem kühlend-befeuchtenden Eibisch goldrichtig.

Personalisierte Gesundheitssorge mit der TEM!

Die Stärke der TEM liegt in ihrer personalisierten Herangehensweise. Authentische TEM kennt keine Einheitstherapie, die für jeden passte, sondern bemüht sich stets um die „maßgeschneiderte“ Therapie. Lernen Sie diese authentische Heilpflanzenkunde der TEM im Rahmen von Bildungsveranstaltungen des Fachvereins für TEM und seiner Partner-Institutionen kennen; klicken Sie sich gleich in den Veranstaltungskalender!

Ein Beitrag von Karl Steinmetz

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

"Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein."

Dr.med.Gerhard Kögler

"Traditionelle Medizin weltweit ist eine Möglichkeit, in einer Welt, die zusammenwächst, Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, konventionelle Medizin zusammen mit traditioneller Medizin. Dieser Verein, bei dem ich Mitglied bin, soll diesen Prozess unterstützen."