zur ÜbersichtTEM Gesundheits-Blog

Räuchern, ein traditionelles Ritual.

Das Räuchern wird seit jeher als traditionelles Ritual geschätzt. Es ist so alt wie die Menschheit selbst, seit es das Feuer gibt. Das Räuchern ist eine weltweit überlieferte Tradition bei der mit wohlriechenden Kräutern, Harzen und Hölzern die Duftstoffe nutzbar gemacht werden.

Der Geruchsinn ist einer unserer ältesten Sinne, der unmittelbar Lebensgefühle und Lebensstimmungen in uns hervorruft. Althergebrachtes, überliefertes Wissen machen wir uns zunutze, um den Geist der Pflanze freizusetzen.

Aktueller denn je, gibt uns das Räuchern eine besondere Möglichkeit, Desinfektionsmittel zur Reinigung der Raumluft einzusetzen. Gleichzeitig sorgt es sofort für gute Stimmung und Wohlbefinden.

Wenn man Fleisch durch Räuchern haltbar machen kann, so kann man erahnen, wie wirksam diese Methode ist, Räume auf natürliche Art und Weise zu desinfizieren. Die Anwendung von Räucherwerk im alltäglichen Leben, bei Festen und Zeremonien zaubert angenehme Atmosphären in unser Leben, einmal zur energetischen Reinigung, zur Harmonisierung von Räumen, Häusern, Wohnungen und Grundstücken, aber auch von Personen. Räuchern kann als natürliche Kraftquelle stimmungsaufbauend wirken. So fördert es unser persönliches Wohlbefinden.

Räuchern

Im Wesentlichen erfolgt Räuchern in 3 Schritten:

1. Reinigung: Der wesentlichste Schritt im Räucherritual!

Empfohlen wird hier gegen den Uhrzeigersinn und von oben nach unten zu räuchern. Die Reinigung bereitet die nächsten Schritte der Harmonisierung und des Energieaufbaus vor. Sowie auch die physische Reinigung unseres Körpers und unserer Seele essentiell ist, so ist auch die feinstoffliche, energetische Reinigung wesentlich. Räuchern schließt den physischen Bereich mit ein, beseitigt „dicke“ Luft, klärt Gedanken und reinigt Emotionen.

Myrrhe, Salbei, Kampfer, Drachenblut, Heiliges Holz, Beifuß, Johanniskraut, Wacholder und Engelwurz können hierfür eingesetzt werden. Gleichzeitig sind diese Pflanzen auch wesentliche Schutzpflanzen. Wichtig nach der Reinigung ist es, die Räume gut zu lüften. Zwischen 21. und 23. Dezember ist eine optimale Zeit, eine Reinigungsräucherung durchzuführen.

2. Harmonisierung:

Die Bewegungsrichtung ist hier mit 8-er Schleifen durch die Räume zu gehen. Durch die Harmonisierung wird der Grundstein für Ausgeglichenheit und Balance in allen Lebensbereichen gelegt. Wohlriechende Kräuter wie Lavendel und Rose, Harze wie Fichte und Lärchenharz sind hierfür gut geeignet.

3. Aufbauen:

Empfohlen wird im Uhrzeigersinn und von unten nach oben zu räuchern. Im Speziellen ist jegliche Form von Weihrauch, Rose, Balsam und Harz geeignet. Das Harz des Weihrauches ist für das Aufbauen besser geeignet als für die Reinigung, da es alle Energien verstärkt, sowohl positive als auch negative. Wesentlich besser für eine Reinigung sind Myrrhe, Salbei und Kampfer wie in Punkt 1 erwähnt. Empfehlenswert ist es Weihrauch mit Myrrhe gemeinsam in einer Mischung aus gleichen Teilen zu verwenden.

In die Welt des Räucherns einzutauchen, ist ein wunderbares Erlebnis. Hierbei können wir im Jahreszyklus immer wieder räuchern, im Besonderen zur Weihnachtszeit in den Raunächten.

Autorin und ©: Mag.a pharm. Silvia Ortner , www.silvia-ortner.at

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

"Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein."

Dr.med.Gerhard Kögler

"Traditionelle Medizin weltweit ist eine Möglichkeit, in einer Welt, die zusammenwächst, Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, konventionelle Medizin zusammen mit traditioneller Medizin. Dieser Verein, bei dem ich Mitglied bin, soll diesen Prozess unterstützen."