zur ÜbersichtTEM Gesundheits-Blog

Gemmomazerate zur Steigerung der Immunabwehr

Wir sind uns zumeist nicht bewusst, dass wir Menschen aus mindestens so vielen Bakterien bestehen wie aus Zellen. Die Omnipräsenz der Keime ganz allgemein gesprochen, wird uns zumeist erst bewusst, wenn diese unangenehm oder gar lebenseinschränkend werden. Um unserer Milieu zu schützen oder wenigstens zu stärken bietet die Natur Pflanzenkraft in Form von Stammzellen.

Die Knospen der schwarzen Johannisbeere haben einen anregenden Effekt auf den gesamten Organismus und wirken gleichzeitig auch regulierend auf Teile des Hormon-, Immun-, und Kreislaufsystems. Die Wirkung wird durch eine erhöhte Ausschüttung der Nebennierenhormone hervorgerufen, wodurch das Gemmomazerat entzündungshemmende Eigenschaften aufweist und das Immunsystem stimuliert. Das Mittel wird bei Entzündungen empfohlen wie Infekten und Schmerzen, Entzündungen des Respirationstrakts, des Bewegungsapparats oder bei Allergien.

Die Knospen des Schwarzen Holunders regen Immun- und Stoffwechselsystem an. Durch seine zusätzlich ausgeprägte Wirkung auf die Schleimhäute unterstützt die Knospe auch gut bei Erkrankungen der Atemwege und allgemeinen Infekten. Das Gemmomazerat hat auch fiebersenkende Eigenschaften.

Das Gemmomazerat der Hundsrose ist nicht nur ein großartiges Mittel in der Kinderheilkunde. Die Knospe stärkt ebenfalls das Immunsystem und hat eine bemerkenswerte antivirale und antibakterielle Wirkung. Außerdem wirkt es anregend auf die Nebennieren und erhöht so die körpereigene Cortisolausschüttung. Häufig wird das Mazerat daher bei viralen Infekten angewendet aber auch bei Schmerzzuständen, die mit Krämpfen einhergehen.

Bei einer Mischung aus zwei dieser Knospen verstärken sich diese in deren Wirkung. Liegt ein Schwerpunkt der Erkrankung zusätzlich im Lungenbereich ist die Ergänzung mit dem Gemmomazerat der Hasel sinnvoll. Die Knospen der Hasel stärken das Bindegewebe innerhalb der Lungen und wirken außerdem als Drainagemittel. Daher wird die Hasel bei chronischen Lungenerkrankungen eingesetzt.

Die Voraussetzung für eine Stimulation des Immunsystems und für die Anregung der Selbstheilungskräfte ist die Grundversorgung mit jenen Vitaminen und Mineralstoffen, die für eine gesunde Funktion von Immunsystem und Stoffwechsel verantwortlich sind. Keine Kraft der Knospe kann daher eine gesunde ausgewogene Ernährung ersetzen.

© Mag.a pharm. Dr.in Gabriele Kerber-Baumgartner

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

"Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein."

Dr.med.Gerhard Kögler

"Traditionelle Medizin weltweit ist eine Möglichkeit, in einer Welt, die zusammenwächst, Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, konventionelle Medizin zusammen mit traditioneller Medizin. Dieser Verein, bei dem ich Mitglied bin, soll diesen Prozess unterstützen."