zur Übersicht Aktuelles

TEM-Fachverein Infoabend zum Thema:

Hausspezialitäten und alte Rezepturen aus der TEM

Terminverschiebung auf Frühjahr 2021

Veranstalter: TEM-Fachverein in Kooperation mit der Apotheke zur Gnadenmutter Mariazell (www.zurgnadenmutter.com)
Vortragende: Mag.a pharm. Dr. Angelika Riffel, Mag.a Maria Walcher, Mag.a Dr. Michaela Noseck-Licul
Beginn: 19:00 Uhr
Voraussichtliches Ende: ca.20:30 Uhr, anschließend Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion und Netzwerken untereinander.

Anmeldung erbeten, begrenzte Teilnehmerzahl: office@tem-fachverein.com, +43 6603406049 oder office@zurgnadenmutter.at, +43 3882 2102.

Selbstverständlich ist die Einhaltung der gesetzlichen Covid-19 Auflagen sichergestellt.

Aus der Tradition für die Zukunft lernen

Traditionelle Europäische Medizin, kurz TEM, ist ein Begriff des 21. Jahrhunderts. Das Wissen dahinter gründet allerdings auf jahrhundertealter Erfahrung, weitergegeben von Generation zu Generation. Über Jahrzehnte öffentlich vernachlässigt und hauptsächlich im privaten Umfeld praktiziert, weckten zunächst weltweit anerkannte traditionelle Medizinsysteme wie TCM oder Ayurveda das Interesse am heimischen Wissen. Aufmerksamkeit und Respekt verschaffte diesem Thema schließlich die UNESCO-Konvention zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes, die den Blick auf den kulturellen Wert lenkte. Unter diesem Blickwinkel eröffnet die TEM Zugang zu einem wertvollen und hilfreichen Schatz. Denn TEM bedeutet Zutritt zu lokal verfügbaren Ressourcen und einfachen Methoden, TEM stärkt die Eigenverantwortung und Gesundheitskompetenz und kann an die Bedürfnisse jeder Generation angepasst werden. Eine Erhebung zum Wissen über traditionelle Hausmittel in Österreich zeigte klar, dass Tradition sowohl Kontinuität wie Veränderung braucht, um lebendig zu bleiben. Gerade die Herausforderungen unserer Zeit machen deutlich, wie notwendig der persönliche Beitrag zu Gesundheitsförderung und -erhaltung ist und welchen Beitrag jeder und jede von uns leisten kann.

Die Vortragenden werden die Thematik aus den unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.

Die Vortragenden

Mag.a pharm. Dr. Angelika Riffel

Mag. pharm. Dr. Angelika Prentner ist Besitzerin und Leiterin der Apotheke „Zur Gnadenmutter“ in Mariazell. Sie legt großen Wert auf die traditionelle Verwendung in der Apotheke, nutzt dabei mehr als 300 Jahre lange Traditionen der Apotheke und gibt seid Jahren das Heilwissen aus der Traditionellen Europäischen Medizin in unterschiedlichen Medien weiter.

Mag.a Maria Walcher

Maria Walcher ist Volkskundlerin und Expertin für immaterielles Kulturerbe. Während ihrer Tätigkeit in der Österreichischen UNESCO-Kommission konnte sie u.a. in der Auseinandersetzung mit dem Thema „traditionelle Medizin“ das Bewusstsein für heimisches Wissen in diesem Bereich stärken.

Mag.a Dr.in Michaela Noseck-Licul

Michaela Noseck-Licul ist Kulturanthropologin und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit traditioneller Medizin. Als Leiterin der AGEM widmet sie sich derzeit speziell der Qualitätssicherung im komplementären Gesundheitsbereich.

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

"Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein."

Dr.med.Gerhard Kögler

"Traditionelle Medizin weltweit ist eine Möglichkeit, in einer Welt, die zusammenwächst, Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, konventionelle Medizin zusammen mit traditioneller Medizin. Dieser Verein, bei dem ich Mitglied bin, soll diesen Prozess unterstützen."