zur Übersicht Aktuelles

1. Infoabend zum Thema: Unserer Bewegungsapparat und seine Verletzungen, aus der Sicht der TEM

7. Juli 2020 | Sperlhof Windischgarsten

Vortragende: Dieter Poik, Mag.a pharm. Dr. Gabriele Kerber-Baumgartner, Dr. Ronald Ecker
Veranstalter: TEM-Fachverein in Kooperation mit der TEM-Akademie
Eröffnung: Erna Janisch
Beginn: Ca. 19:00 Uhr
Voraussichtliches Ende: ca.20:30 Uhr, anschließend Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion und Netzwerken untereinander.

Anmeldung erbeten, begrenzte Teilnehmerzahl: office@tem-fachverein.com, +43 6603406049

Zu Beginn unseres TEM-Infoabends heißt Sie Frau Erna Janisch, Vorsitzende des TEM-Fachvereins, herzlich willkommen und gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die Tätigkeiten und Ziele des TEM-Fachvereins.

Anschließend eröffnet Dieter Poik den Abend mit dem Thema Sport und Sportverletzungen als Phänomene einer Spannung der Achse Äther – Erde im 5 Elementesystem: Bewegung als elementarer Ausgang jedweder Veränderung verhindert ein Übermaß an Erstarrung und Verfestigung. Gleichzeitig ist sie eine elementare Kraft des Selbstausdrucks. Jede Haltung, Handlung, Mimik, Gestik kommt durch sie zustande. Im Gleichgewicht befindlich bedient sich Bewegungskraft der ausreichend festen Gewebe des Körpers. Im Ungleichgewicht über- oder unterfordert sie dieselben, was mit den entsprechenden Auswirkungen (Verletzungen, Verhärtungen, Aufweichungen) einhergeht.

Mag.a pharm. Dr.in Gabriele Kerber-Baumgartner stellt die Bedeutung der Pflanzensignaturen in der traditionellen europäischen Medizin vor: Die Signaturen der Pflanzen haben sicherlich schon viele Jahrtausende die Menschen in ihrer Heilpflanzenerkenntnis begleitet, das Pflanzenwissen der Naturvölker basiert auf deren Singnaturkenntnissen. Da auch der Körper durch seine Signaturen Aspekte sichtbar macht, können passende Signaturen bei Beschwerden ideal zusammengeführt werden.

Zum Abschluss wird Dr. med. Ronald Ecker die körperliche Bewegung einst und jetzt beleuchten: Prävention und Therapie durch Bewegung in der traditionellen europäischen Medizin und in der modernen medizinischen Trainingstherapie - Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Das Ziel besteht darin, Seele, Geist und Körper in Ihrer Harmonisierung und Stärkung auf natürlichem Wege ganzheitlich und bestmöglich zu unterstützen.

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abend. Tauchen Sie ein in die Welt unser eigenen Tradition!

Dieter Poik

DieDieter Poik Fragen nach dem, was die Welt zusammen und das Leben in der Entwicklung hält, veranlassten ihn zum Studium der Physik und Ökologie. Die gegenwärtige Herangehensweise der Naturwissenschaften an die Betrachtung des Lebendigen ließ ihn jedoch Grundsätzliches vermissen. So begann er damit, sich mit dem Verständnis der Alten zu beschäftigen, deren Erkennen in den ganzheitlichen Wissenschaften noch immer einen virulenten Nachhall bis in die heutige Zeit besitzt. Die Berührung mit der traditionellen europäischen Medizin ermöglichte ihm einen Brückenschlag zwischen den alten, fernöstlichen Betrachtungsweisen von Gesundheit, Krankheit und Heilung und den eigenen Wurzeln im Herzen Europas.

Er ist Vater zweier Töchter, seit nunmehr zehn Jahren als Unterrichtender für ganzheitliche Gesundheitsberufe tätig, Dozent an Deutschen Heilpraktikerschulen und leite das Institut I.M.P.U.L.S. für Bioenergetische Körperarbeit nach den 5 Elementen.

Mag.a pharm. Dr.in Gabriele Kerber-Baumgartner

Mag.a pharm. Dr.in Gabriele Kerber-Baumgartner ist Pharmazeutin aus Freude an der Vielfalt und der Abwechslung. Im Laufe ihrer beruflichen Karriere hat sie in der pharmazeutischen Entwicklung und Forschung gearbeitet, in der Arzneistoffsynthese, der Galenik und Rezeptur und schlussendlich in der Apotheke. Die Geburten Ihrer Kinder waren ein starker Impuls und brachten sie zurück zu der naturnahen Lebensweise ihrer eigenen Kindheit. Sie ist diplomierte TEM-Praktikerin und Naturpraktikerin. Ihre Lebensphilosophie entstammt den traditionell europäischen Wurzeln. Im Sinne einer ökologischen, gesunden und daraus resultierenden ganzheitlichen Lebensweise ist das „Selber-machen“ integraler Bestandteil ihres Lebens geworden. Sie begeistert sich für das Entdecken neuer Rezepturen und Heilmittel auf Basis unserer alten traditionellen Arzneien, sie liebt das Mischen und Machen. Ihre Erfahrungen als Pharmazeutin helfen ihr dabei, ihre Vorstellungen in der Fertigung umzusetzen.

Dr. med. Ronald Ecker

Dr. med. Ronald Ecker ist Arzt für Allgemein- und Sportmedizin, sowie Sportwissenschaftler. Sein ganzes Leben begleitet ihn sportliches Training: Vom Sportgymnasium, als Leistungssportler und im Sportstudium. Das Wandern und Klettern mit der Familie dient als Kraftquelle, der Allroundsport mit dem Schwerpunkt Langstrecken- und Traillauf als Ausgleich und das Spiel der Violine und die Musik zum Eintauchen. Wichtig sind auch die Treffen mit Freunden. Ronald Ecker ist mit einer sehr guten Langstrecken- und Trailläuferin verheiratet und hat drei musisch-sportliche Kinder. Er ist ärztlicher Leiter des mediFI Wels – Thalheim und hat zahlreiche Zusatzausbildungen unter anderem in Bereichen der Orthopädie und des Sports sowie der traditionellen europäischen Medizin. Nähere Informationen unter www.roneck-sportmed.at

Das sagen unsere Mitglieder

Mag. Dr. Michaela Noseck-Licul

"Der TEM-Fachverein hat sich unter anderem zwei Dinge zum Ziel gesetzt, die mir sehr wichtig sind. Zum einen geht es darum, überliefertes Wissen für heutige Bedürfnisse zu nutzen und dabei die Zusammenarbeit mit der modernen Medizin zu suchen. Zum anderen soll die Gesundheitskompetenz der Menschen gefördert werden, in dem Wissen um die gesundheitsförderlichen Aspekte der TEM vermittelt wird. Das ist auch mir ein Anliegen, daher unterstütze ich den Verein."

Dr.med.Gerhard Kögler

"Traditionelle Medizin weltweit ist eine Möglichkeit, in einer Welt, die zusammenwächst, Gesundheit für alle Menschen zu ermöglichen. Dies wird in einer integrativen Form stattfinden, konventionelle Medizin zusammen mit traditioneller Medizin. Dieser Verein, bei dem ich Mitglied bin, soll diesen Prozess unterstützen."