Modul 3: Angewandte Praxis, Diagnostik und Therapie

Seminar 3.2 Geschichtlicher Rückblick auf die Signaturenlehre

14.04. bis 15.04.2023

Vortragende:

Mag.a pharm. Dr. rer. nat. Angelika Riffel

Schwerpunkte

  • Historischer Hintergrund der Signaturenkunde
  • Entwicklung und Bedeutung der Analogien
  • Allgemeine Signaturenaspekte wie Form, Struktur, Farbe, Standort, Elemente- oder Humoralbezug
  • Praxisnahe Beispiele mit charakteristischen Zeichen der Pflanzen und ihre daraus resultierenden Anwendungsgebiete im Vergleich mit der modernen Phytotherapie

Signaturenlehre – die Zeichen der Natur in einer Pflanze erkennen.

Die Signaturen einer Pflanze helfen, ein besseres Verständnis für die Wirkung und Anwendung einer Heilpflanze zu bekommen. Es gibt viele Möglichkeiten, Pflanzen nach ihren Signaturen einzuteilen und zu beurteilen. Verhalten gegenüber Licht, Luftfeuchtigkeit, Standorte, Farben und Formen deuten auf Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten hin. Der Standort einer Pflanze sagt viel aus, mit welchen Kräften der Natur sich eine Pflanze auseinandersetzen muss. Dies hat Einfluss auf die Wirkstoffkonzentration und Wirksamkeit. Geschmack oder Geruch lassen auf Inhaltsstoffe und Giftigkeit schließen.

Pflanzenforschung in der natürlichen Umgebung lässt auch die Heilkräfte in einer Pflanze besser erkennen, um wirksame Heilmittel daraus herstellen zu können. Ein komplexes, interdisziplinäres, ganzheitliches Wissen unterstützt, die Wirkung der Pflanzen auf Körper, Psyche, Nerven- und Energiesystem leichter zu verstehen.

Seminar 3.2 Geschichtlicher Rückblick auf die Signaturenlehre

Termin: 14.04. bis 15.04.2023

Vortragende: Mag.a pharm. Dr. rer. nat. Angelika Riffel

Wochenendseminar: 16 UE

Kurszeiten: Freitag: 10.00 – 19.00 Uhr, Samstag: 09.00 – 18.00 Uhr

Ort: Hotel Sperlhof, 4580 Edlbach, Edlbach 34, www.sperlhof.at

Kosten des Seminars: 495,00 €

Hotelpauschale: VP|EZ 92,00 € / HP|EZ 88,00 € / ohne Nächtigung 40,00 €

Es wird automatisch für Sie ein EZ im Sperlhof reserviert! Sollten Sie kein Zimmer benötigen bzw. andere An-/Abreise oder Belegungswünsche haben, kontaktieren Sie bitte Mag.a Alexandra Hackstock-Nail unter a.hackstock-nail@tem-fachverein.com

Schwerpunkte

  • Historischer Hintergrund der Signaturenkunde
  • Entwicklung und Bedeutung der Analogien
  • Allgemeine Signaturenaspekte wie Form, Struktur, Farbe, Standort, Elemente- oder Humoralbezug
  • Praxisnahe Beispiele mit charakteristischen Zeichen der Pflanzen und ihre daraus resultierenden Anwendungsgebiete im Vergleich mit der modernen Phytotherapie

Vortragende

Mag.a pharm. Dr. rer. nat. Angelika Riffel